Springe zum Inhalt

Man muss wohl zugeben, dass viel Glück im Spiel war. Aber die Punkte bleiben - und mit einem 4:4 gegen die gefühlsmäßig favorisierte Reserve der Schachfreunde Neuberg holte Bad Homburg wohl genug Punkte für den Klassenerhalt in der Hessenliga. ...weiterlesen "Hessenliga: Glückliches 4:4 in Neuberg"

Die Kämpfe in der Hessenliga werden - zumindest für Bad Homburg und seine letzten Gegner - von Abstiegssorgen begleitet. Nach Gießen hat nun auch der SC Bad Nauheim gezeigt, dass er nicht absteigen will und sich mit aller Kraft gegen Bad Homburg gewehrt. Am Ende gab es ein hart umkämpftes 4:4. ...weiterlesen "Hessenliga: Auch Bad Nauheim wehrt sich"

Ex-Oberligist SK Gießen kämpft auch in dieser Saison gegen den Abstieg aus der Hessenliga. Es ist nicht so, dass Gießen schwach ist, aber zuletzt gelang es oft nicht, die Spieler an die Bretter zu holen.

Das allerdings wurde aussagegemäß durch einen Kraftakt für den gestrigen Sonntag verhindert: Gießen bot in seinem Heimspiel gegen Bad Homburg alles auf, was es zu bieten hat. Tatsächlich gingen die Kurstädter als nominell schwächere Mannschaft ins Rennen. ...weiterlesen "Gießen bäumt sich im Hessenliga-Abstiegskampf auf"

Der Hessenliga-Aufsteiger Schachgesellschaft Bensheim hatte zwei aufstrebende Nachwuchsspieler in seinen Reihen und trat mit einer starken Mannschaft im Vereinshaus Gonzenheim an. Nicht, dass Bensheim wirklich Favorit gewesen wäre, denn auch Bad Homburg konnte ziemlich stark antreten und so war das endgültige 4:4 vielleicht das wahrscheinlichste Ergebnis. Dennoch mussten die Kurstädter nach dem Kampf feststellen, wohl einen Punkt liegen gelassen zu haben. ...weiterlesen "Hessenliga: Gefühlter Punktverlust gegen Bensheim"

Die Hessenliga-Spiele, die der SK Bad Homburg bisher mit dem SK Kassel ausgetragen hatte, waren nicht von großen Erfolgen geprägt - zu stark war die Nordhessische Übermacht gewesen.

Aber der SK Kassel hatte am Ende der Vorsaison einen selten gesehenen Aderlass zu verzeichnen gehabt und tritt jetzt als Außenseiter in der Hessenliga an. ...weiterlesen "Hessenliga: Pflichtsieg gerät zu Kantersieg"

Als die Schachfreunde Bad Emstal/Wolfhaben als Bezirksoberligist im Jahr 2015 den Exweltmeister Vladimir Kramnik in ihren Reihen meldeten, hielten das viele für einen Witz. Aber die "Emswölfe" haben ernst gemacht und ziehen bisher das Projekt "2. Bundesliga" mit eiserner Konsequenz durch. ...weiterlesen "Hessenliga: Den Emswölfen Brettpunkte abgerungen"

Sebastian Syperek (l.) vom Ausrichter Bad Nauheim holte den entscheidenden Rettungspunkt für Bad Homburg!
Schon vor vielen Monaten hatte Bad Homburg den "jetzt sicheren Klassenerhalt" ausgerufen, aber dann entwickelten sich die Ergebnisse schlecht und schlechter.

Schon auf dem Weg zur Zentralen Endrunde der Hessenliga wurde klar, dass es in diesem Jahr 3 Absteiger (!) geben wird und so nur ein Sieg gegen die Schachfreunde Neuberg Bad Homburg sicher retten würde. ...weiterlesen "Hessenliga: Klassenerhalt dank fremder Kraft"

Der gestrige Hessenliga-Spieltag stand unter keinem guten Stern. Gegen den befreundeten Nachbarverein Bad Nauheim setzte es eine heftige 2:6 Niederlage. Die gute Nachricht: In 80 Hessenliga-Spielen bisher ist es erst das dritte Mal (gegen die GM-Truppe aus Wiesbaden und die Klatsche gegen Nied), dass Bad Homburg so schlecht aussah. ...weiterlesen "Hessenliga: Chancenlos in Bad Nauheim"

Der Hessenliga-Kampf beim Aufsteiger Kasseler SK II war eine aufwändige Herausforderung für alle. Und er wurde leider nicht mit einem zählbaren Erfolg belohnt: Die Nordhessen behielten alle Punkte bei sich und werden damit sicher - wie voraussichtlich auch die Kurstädter - im nächsten Jahr die Hessenliga bereichern. ...weiterlesen "Hessenliga: 300 km, 11 Stunden, 0 Punkte"