Chronik Vorsitz + Events

Die Daten dieser Chronik wurden vor allem von Frank Drill (ältere Mannschaftsergebnisse, u.a. auch Heuäckers Sieg im Goldener Springer 1957), Paul Lenhart (ältere Vereinsinterna) und Otto Reimer (z.B. Schnellschach 1991-1996) gesammelt. Vielen Dank!
Es lohnt sich, auf die Links zu klicken, die auf diverse Dokumente zeigen. Wer immer noch mehr dazu beitragen kann, meldet sich bitte per Mail beim Webmaster. Danke!

Jahr Vorsitzender Rhein-Main-Open Externe Erfolge Sonstiges Jahr
2017 Paul Lenhart Ausschreibung Carolin Diener und Jelena Schwegler Hessenmeisterinnen Mitteldeutscher Vereinsmeister U14w 2017
2016 Paul Lenhart Erik van den Doel Bad Homburg erneut Hessischer Mädchenmeister Qualifikation Mitteldeutsche Meisterschaft U14w 2016
2015 Paul Lenhart Michael Hoffmann Carolin Diener wird Hessenmeisterin Mädchenmannschaften dominieren Hessenmeisterschaft 2015
2014 Paul Lenhart Leonid Milov 2014
2013 Paul Lenhart Torbjorn Ringdal Hansen Isserman wird Deutscher Senioren-Meister im Turnierschach Katerina Torgashov wird U14-Meister im Bezirk 2013
2012 Paul Lenhart Vadim Malakhatko Isserman wird Deutscher Senioren-Meister im Blitz Das LigaOrakel geht an den Start 2012
2011 Paul Lenhart Matthias Dann Katerina Torgashov wird U12-Hessenmeisterin Erstes Turniersimultan in Bad Homburg 2011
2010 Paul Lenhart Igor Khenkin Ryhor Isserman gewinnt Frankfurter Stadtmeisterschaft Silberne Ehrennadel für Otto Reimer 2010
2009 Jürgen Roser Leonid Milov Bad Homburg gewinnt Bezirks-Blitz-Mannschaftsmeisterschaft 2009
2008 Jürgen Roser Thomas Luther Ryhor Isserman gewinnt Goldenen Springer 2008
2007 Jürgen Roser Igor Khenkin Queens Chess: Damen GM Turnier 2007
2006 Jürgen Roser Igor Khenkin 2006
2005 Otto Reimer Stefan Solonar Europ. Senioren Meisterschaft 2005
2004 Otto Reimer Leonid Milov 7. Rhein-Main-Open, erstmals in Bad Homburg 2004
2003 Otto Reimer Igor Solomunovic 2003
2002 Wolfgang Merle Stefan Solonar 2002
2001 Wolfgang Merle Yuri Boidman 2001
2000 Wolfgang Merle Karl-Jasmin Muranyi Deutsche Senioren Meisterschaft 2000
1999 Wolfgang Merle Mikail Zaitsev 1999
1998 Wolfgang Merle Slavko Cicak GM Hort in Bad Homburg GM Turnier in Bad Homburg 1998
1997 Wolfgang Merle GM Turnier in Bad Homburg 1997
1996 Wolfgang Merle GM Turnier in Bad Homburg 1996
1995 Wolfgang Merle 1995
1994 Wolfgang Merle Peter Dertscheny schlägt Vishy Anand 1994
1993 Wolfgang Merle Frank Drill gewinnt Goldenen Springer 1993
1992 Wolfgang Merle 1992
1991 Wolfgang Merle 1991
1990 Wolfgang Merle 1990
1989 Wolfgang Merle 1989
1988 Wolfgang Merle 1988
1987 Manfred Kühlmeyer Frank Drill wird Vizemeister im UV Frankfurt 60-Jahr-Feier, Botwinnik-Simultan 1987
1986 Heinz-Georg Schultz 1986
1985 Adolf Paesler Oliver Bewersdorff gewinnt Frankfurter Stadtmeisterschaft 1985
1984 Adolf Paesler 1984
1983 Adolf Paesler 1983
1982 Adolf Paesler 1982
1981 Adolf Paesler Frank Drill wird A-Jugend-Vizemeister 1981
1980 Adolf Paesler Pfingst-Ausflug nach Chur 1980
1979 Adolf Paesler 1979
1978 Adolf Paesler Ingo-Zahlen von damals 1978
1977 Adolf Paesler 50-Jahr-Feier, Ehrenmitgliedschaft Adolf Paesler und Erich Fischer 1977
1976 Adolf Paesler Ingo Hanemann gewinnt Frankfurter Stadtmeisterschaft Portrait von Ernst Hüttinger in FAZ 1976
1975 Adolf Paesler 1976: Wieder Hessenmeister Ausflug nach Chur 1975
1974 Adolf Paesler Jugendmannschaft wird Hessenmeister Spiellokal erstmals am Schulberg 1974
1973 Adolf Paesler Klaus Kühlmeyer wird 3. Hessischer Jugendmeister 1973
1972 Adolf Paesler 1972
1971 Adolf Paesler Klaus Kühlmeyer wird Bezirks-Schüler-Meister Gegenbesuch in Chur 1971
1970 Adolf Paesler Jugendmannschaft Hessenvize, W. Hoffmann gew. Stadtm. FFM Gäste auch Chur zu Gast 1970
1969 Adolf Paesler Jugendmannschaft wird Hessenmeister, Krah gewinnt Bezirks-Jugend-Einzel vor Horny Tod von Paul Heuäcker 1969
1968 Adolf Paesler 1968
1967 Adolf Paesler 1967
1966 Adolf Paesler Bad Homburg gewinnt Taunuspokal zum 10. Mal 1966
1965 Adolf Paesler 1965
1964 Adolf Paesler (Blind-)Simultan mit Sigmund Wolk 1964
1963 Adolf Paesler 1963
1962 Adolf Paesler 1962
1961 Adolf Paesler Paul Heuäcker nur Vorletzter in HEM 1961
1960 Adolf Paesler 1960
1959 Adolf Paesler Paul Heuäcker siegt im Hessischen Vormeisterturnier 1959
1958 Adolf Paesler Bad Homburg siegt im Taunuspokal 1958
1957 Adolf Paesler Paul Heuäcker gewinnt Goldenen Springer 1957
1956 Adolf Paesler 1956
1955 S. Starke Simultan mit Dr. Max Euwe 1955
1954 Dr. Ronald Wolff 1954
1953 Dr. Ronald Wolff 1953
1952 Gustav Herget Paul Heuäcker gewinnt Frankfurter Stadtmeisterschaft Tod von Efim Bogoljubow 1952
1951 Gustav Herget Paul Heuäcker gewinnt Frankfurter Stadtmeisterschaft 1951
1950 Gustav Herget 1950
1949 Gustav Herget Simultan Bogoljubow u. Niephaus, Heuäcker wird Mitglied 1949
1948 Gustav Herget Jugendmannschaft wird 3. in Hessenmeisterschaft Simultan mit Efim Bogoljubow 1948
1947 Erich Fischer 1947
1946 Erich Fischer 1946
1945 Gustav Herget 1945
1944 Gustav Herget 1944
1943 Gustav Herget 1943
1942 Gustav Herget 1942
1941 Gustav Herget 1941
1940 Gustav Herget 1940
1939 Gustav Herget 1939
1938 Gustav Herget 2 Vergleichskämpfe mit Bad Nauheim: 12,5:6,5 und 13:17 1938
1937 Gustav Herget Simultan mit Efim Bogoljubow 1937
1936 Gustav Herget Simultan mit Paul Heuäcker 1936
1935 Gustav Herget Simultan mit Ludwig Steinkohl 1935
1934 Gustav Herget 1934
1933 Gustav Herget Simultan mit Efim Bogoljubow 1933
1932 Gustav Herget Simultan mit Efim Bogoljubow 1932
1931 Gustav Herget 1931
1930 Gustav Herget 1930
1929 Gustav Herget 1929
1928 Gustav Herget 1928
1927 Gustav Herget Vereinsgründung, GM Turnier in Bad Homburg 1927