Springe zum Inhalt

Gruppenfoto mit japanischer Leitungsdelegation am Begrüßungstag

Mal eine Jugendveranstaltung ganz anderer Art hat die Jugendgruppe des Schachklubs in der letzten Ferienwoche wahrgenommen. Bereits zum 46. Mal hat die Deutsche Sportjugend über die angeschlossenen Fachverbände ca. 100 japanischen Jugendlichen die Möglichkeit gegebenen Deutschland und seine Kultur kennenzulernen. Über die Deutsche Schachjugend hat in diesem Jahr unser Verein die Möglichkeit bekommen als Regionalpartner 5 jungen JapanerInnen nebst Gruppenleiter und Dolmetscher unsere schöne Kurstadt und die Umgebung zu zeigen.

keine Berührungsängste beim Kennenlernen (dieses Foto entstand in der ersten Stunde unseres Austauschs)

Bereits bei der Begrüßung in den Räumen des Alten Schlachthofs zeigte sich wie auf dem Foto zu sehen von Berührungsängsten keine Spur. Nach einer Schloßbesichtigung inkl. Begehung unseres Wahrzeichens, dem weißen Turm, wurden unsere japanischen Gäste dann auf die Gastfamilien verteilt.

Ein Fachwerkhaus zu bauen erfordert viel Teamwork!

Doch bereits am Morgen darauf trafen wir uns alle wieder am Bahnhof Bad Homburg um einen gemeinsamen Ausflug zum Hessenpark zu machen. Nach einer allgemeinen Führung und gemeinsamen Picknick haben die Jugendlichen dann nachmittags in einem Wokshop gemeinsam ein kleines Fachwerkhaus aufgebaut. Ohne eine gemeinsame Sprachebene zu haben, musste natürlich kreativ mit Gestik und Mimik kommuniziert werden, aber das stellt kein größeres Hindernis dar und so kamen wir doch noch zum Gruppenfoto im Dachgebälk.

Bei Fresenius bekamen wir sehr interessante Einblicke in das Unternehmen.

Nach einem Tag in den Familien ging es dann noch weiter mit Kurparkführung, Minigolf, Schwimmbadbesuch, LaserTag, Bootstour auf dem Main, Unternehmensbesuch bei Fresenius, Empfang beim Bürgermeister, Stadtführung, großer Sayonaraparty mit Kegeln und zum Abschluß noch einer angeregten Diskussionsrunde was in Japan und Deutschland unter Inklusion im Sport verstanden wird.

Verabschiedung am Flughafen

Es war beeindruckend zu sehen wie schnell sich die Jugendlichen aus unterschiedlichen Kulturen miteinander angefreundet haben und gemeinsam Spaß bei den vielfältigen Programmpunkten hatten. So war es auch nicht überraschend das ein paar Tränchen geflossen sind als die Gäste dem nächsten Regionalpartner, der Sportjugend Niederbayern übergeben worden sind. Als unsere Jugendlichen dann erfahren haben das die japanischen Gäste nach einer zentralen Schlußveranstaltung in Berlin wieder von Frankfurt aus zurück nach Japan fliegen, haben sie sich überlegt noch zu einer kleinen Überraschungsverabschiedung zum Flughafen zu fahren.

Wir danken der Deutschen Schachjugend für diese tolle Chance neue Freundschaften zu schließen und einen Einblick in die fremde Kultur zu gewinnen und hoffen unsere neue gewonnen Freunde vielleicht irgendwann mal wiedersehen zu dürfen.

さようなら親愛なる友人! 私たちがあなたを訪問することは大きな喜びでした!

Einen Bericht von zwei unserer Teilnehmerinnen gibt es bereits auf der Seite der Deutschen Schachjugend.

Hier noch ein paar Impressionen aus der Woche:

Nach bereits einigen Gastspieleinsätzen in unserer Mädchenmannschaft (z.B. bei den Hessischen Mädchenmannschaftsmeisterschaften 2017, 2018 & 2019) hat Frieda am Wochenende nun auch das erste Einzelspielerturnier unter Bad Homburger Flagge gespielt.

Beim stark besetzten Limburger WERKStadt Schach Open hat Frieda am Wochenende gute 3 Punkte in 9 Runden Schnellschach geholt.

Der Höhepunkt war dabei ein Remis gegen einen ~ 1800er, in der letzten Runde wäre vielleicht noch etwas mehr drin gewesen, aber im Großen und Ganzen können die Ergebnisse wohl als "erwartungsgemäß" eingestuft werden.

Heute startet die Deutsche Frauen-Mannschafts-Meisterschaft in Braunfels.

In 5 Runden messen sich die Frauenauswahlmannschaften der verschiedenen Landesverbände. Jeder Landesverband darf eine 2. Mannschaft melden, um auch die Jugend heranzuführen. In der Mannschaft Hessen 2 spielen auch gleich 3 Kurstädterinnen mit. Jelena, Fenja und Neuzugang Frieda mit Tiger. Auf dem Foto rechte Mannschaft an den Brettern 5, 6 & 7 ...weiterlesen "Deutsche Frauen-Mannschafts-Meisterschaft in Braunfels"

Der SK Bad Homburg wurde von zwei Spielern beim diesjährigen Hessentagsturnier vertreten, Justus und Leoni, beide in der Kategorie Grundschule 3.-4. Klasse, wo Justus schon im Januar in Bad Hersfeld nach Julian Zweiter geworden war und Leoni ihre erste Turniererfahrung bekommen hatte.

erneut kofortable Spielbedingungen in Bad Hersfeld

...weiterlesen "Justus gewinnt Hessentagsturnier"

Am Sonntag fand der 4. Gernsheimer Grundschulpokal statt und als einziger Kurstädter ging Thomas (Xiao Teng) an den Start. Bei nur einer Niederlage reichten ihm seine 3 Siege und 3 Remis für einen guten 9. Platz unter 32 Teilnehmern. Besonders hervorzuheben ist natürlich sein erster Sieg gegen einen 1100er in der Vorschlussrunde.

Weiter so Thomas!

Thomas (hier bei der Hessischen Einzelmeisterschaft U10 im April)

Ergbnisliste und Fortschrittstabelle gibt es hier.

Für acht Schachkinder und zwei Schachväter ging ein ereignisreiches  Schachwochenende in der Jugendherberge Biedenkopf zu Ende. Die Hessische Schachjugend hat gleich zu drei Veranstaltungen eingeladen. Zum einen wurden die  Titel "Hessische Vereinsjugendmannschaftsmeister U12" und "Hessische Vereinsjugendmannschaftsmeister U20" ausgespielt. Zum anderen fand zeit- und ortsgleich noch das Kinderschachcamp für U8+U10-Kinder statt. Und zusätzlich wurde am Samstagabend noch ein Tandemturnier durchgeführt, mit Teilnehmern aus allen drei Veranstaltungen plus Organisatoren und Begleitern.

...weiterlesen "Bad Homburger Nachwuchs sammelt Erfahrungen in Biedenkopf"

Unsere Gegner vom FTV4 brachten fünf ihrer Jugendlichen mit, gegen unseren einen, Nikolas Hecht, der freundlicherweise eingesprungen war.
Es fehlten Stephan Geyer und Jelena Schwegler.
Nach der Hälfte des Matches war unsere Situation nicht ganz klar, an einigen Brettern sah es eher gut für die Gäste aus. Gerade bei den jugendlichen Akteuren kippten Spiele jedoch zu unseren Gunsten. ...weiterlesen "Schöner 5:3 Sieg in der letzten Runde, aber es hilft nichts"

Bei zwei Aufsteigern in der Gruppe ist ein Match zwischen dem Zweiten und dem Dritten sicherlich von Interesse. Wir haben es gewonnen, obwohl wir Stephan Geyer an die 2. Mannschaft abgeben mussten, und sind nun gut im Aufstiegsrennen - solange Oberursel am letzten Spieltag nicht den Tabellenführer Bergen-Enkheim besiegt. Es bleibt also spannend. ...weiterlesen "5:3 – Erfolg in Oberursel!"

Beim Anfang des Monats ausgetragenen 10. Pfalz-Open war mit Carolin, Fenja und Jan auch ein Bad Homburger Trio vertreten.

Carolin wagte sich in dem stark besetzten A-Turnier an den Start und so wurde ausschließlich mit Gegnern jenseits der 2.000er DWZ-Hürde belohnt. Dennoch konnte sie sich am Ende des 9-rundigen Turniers über 4 Punkte und den 141. Platz freuen, immerhin genau 80 Plätze über ihrem Startranglistenplatz, saubere Leistung Carolin, ein paar Punkte DWZ-Zugwinn waren der verdiente Lohn dafür.

Carolin im A-Turnier

...weiterlesen "10. Pfalz-Open mit Bad Homburger Beteiligung"

Maximilian und Julian (v.l.n.r.) spielen nebeneinander

Am Sonntag fand bereits der 35. Gründaupokal statt. In 6 Altersklassen spielten fast 80 Kinder und Jugendliche Blitzschach. In der U8 gingen mit Maxi und Julian auch zwei Kurstädter Nachwuchsspieler an den Start.  ...weiterlesen "35. Gründaupokal – 1 Pokal geht nach Bad Homburg"