Springe zum Inhalt

Hessenliga: Dettingen behält beide Punkte

Nach Lage der Hessenliga-Tabelle war es ein Spitzenspiel: Der SC Dettingen empfing Bad Homburg. Jetzt ist es aber so, dass sich beide Teams bewusst sind, dass sie grundsätzlich gegen den Abstieg spielen, auch wenn die schon erzielten Punkte ein gutes Polster darstellen. Der Kampf begann mit zwei raschen Remisen von Behrang Sadeghi und Ralf Dunsbach, als die anderen Partien erst anfingen, ihre Konturen zu entwickeln. Nach ca. 2 Stunden munkelte Erwin Kaliski, dass man den Gegner aber ganz gut im Griff habe: Zwar würde Ramat Faqriy, dessen angegriffene Dame mitten auf dem Brett zwar 14 Felder erreichen konnte - die aber freilich alle gedeckt waren - verlieren. Aber der Rest stand ganz gut.
Gute Spielbedingungen bei den freundlichen Gastgebern. Das Spiel wurde in sehr angenehmer Atmosphäre ausgetragen.
So verwalteten er selbst und Ralf Nagelsdiek je einen Mehrbauern und Egon Merkle hatte mit Schwarz eine erdrückende Dominanz aufgebaut. Zunächst gewann Egon ganz glatt. Das Diagramm ist Ausdruck der erwähnten Überlegenheit: Weiß kann sich nicht rühren. Egon bließ zum Schlussangriff und nach 26. ... h5! 27. Td2 g4 28. hxg4 hxg4 29. Le2 Dh1+ reichte der Gegner die Hand zur Aufgabe. Aber das übrige Bild änderte sich leider mit der Zeit: Die Gegner von Ralf Nagelsdiek und Erwin Kaliski bekamen Gegenspiel und Kiebitze machten sich Sorgen, dass die Bad Homburger die Partien sogar noch verlieren würden. Das passierte leider Jonas Lenz, der die ganze Zeit über eine leicht vorteilhafte Stellung auf dem Brett hatte, dann aber den Faden verlor, einen unangenehmen schwarzen Springer auf f3 aushalten musste - und schlussendlich in einen gegnerischen Trick lief, der die Partie entschied. Hier remisierten Walter Schmidt nach langer Verteidigung sowie Ralf Nagelsdiek nach Dauerschach, so dass es 3:4 gegen Bad Homburg stand und nur noch Erwin Kaliski spielte.
Einsam versuchte er noch das Unmögliche, aber die Partie war nicht zu gewinnen: Erwin Kaliski.
Er versuchte alles, sogar noch, das Endspielt mit Turm gegen Springer zu gewinnen. Aber es war nichts zu machen. Bad Homburg verlor gerecht mit 3½:4½. Das nächste Spiel gegen Oberligaabsteiger Nied dürfte übrigens nicht leichter werden. Die Einzelergebnisse:
Dettingen Bad Homburg  4,5-3,5 
Schönau, Werner  2212 FM Sadeghi, Behrang  2075 ½-½
Bahlke, Philipp  2116 Schmidt, Walter  2192 ½-½
Mbarek, Najd  2041 FM Dunsbach, Ralf, Dr.  2126 ½-½
FM Rosenberger, Berthold  2148 Kaliski, Erwin  2130 ½-½
Schramenko, Andreas  2140 Lenz, Jonas  2103 1-0
Kraft, Wolfgang  2007 Nagelsdiek, Ralf  1962 ½-½
Voellinger, Florian  1846 Faqiry, Ramat  1947 1-0
Reinhard, Stefan  1833 Merkle, Egon  2088 0-1