Springe zum Inhalt

Die dritte Mannschaft spielte bei der zweiten Mannschaft des SV Frankfurt Nord.

Im Vorfeld war im Gespräch, dass wir zwei Spieler nach oben abgeben sollten. Von den Stammspielern konnten alle bis auf Jelena Schwegler spielen. Letzten Endes mussten wir dann aber nur einen Spieler und zwar Ansgar Göbel nach oben abgeben und konnten dank der Ersatzspieler Stefan Jäger und Philippe Fallouh zu acht antreten. ...weiterlesen "Bezirksliga: Hoher Sieg im Frankfurter Norden"

Unsere Gegner vom FTV4 brachten fünf ihrer Jugendlichen mit, gegen unseren einen, Nikolas Hecht, der freundlicherweise eingesprungen war.
Es fehlten Stephan Geyer und Jelena Schwegler.
Nach der Hälfte des Matches war unsere Situation nicht ganz klar, an einigen Brettern sah es eher gut für die Gäste aus. Gerade bei den jugendlichen Akteuren kippten Spiele jedoch zu unseren Gunsten. ...weiterlesen "Schöner 5:3 Sieg in der letzten Runde, aber es hilft nichts"

Bei zwei Aufsteigern in der Gruppe ist ein Match zwischen dem Zweiten und dem Dritten sicherlich von Interesse. Wir haben es gewonnen, obwohl wir Stephan Geyer an die 2. Mannschaft abgeben mussten, und sind nun gut im Aufstiegsrennen - solange Oberursel am letzten Spieltag nicht den Tabellenführer Bergen-Enkheim besiegt. Es bleibt also spannend. ...weiterlesen "5:3 – Erfolg in Oberursel!"

Wenn man in unserem Match gegen die dritte Mannschaft der Schachfreunde Frankfurt die Tischreihe entlang ging, bekam man schon früh den Eindruck, dass unser Sieg ziemlich ungefährdet sein würde, zumal der Gegner mit nur sieben Spielern gekommen war. - Und dann stand es plötzlich 3:3 !

Der Spielsaal in der Albin-Göhring-Halle bot viel Platz für unsere 3 Heimspiele

...weiterlesen "Runde 7: Gar nicht so einfach"

Das war ein spannender Auswärts-Nachmittag bei der zweiten Mannschaft von Frankfurt-Nord in Bonames. Um einen Eindruck zu geben:
Parallel zu unserem lief auch ein Match der Bezirksoberliga (1 Klasse über uns). Als dieses komplett abgeschlossen war, wurde bei uns noch an sieben Brettern gekämpft! ...weiterlesen "Hart umkämpft und denkbar knapp"

Der Tabellenführer aus Bergen-Enkheim war die klar DWZ-überlegene Mannschaft und spielte in Bestbesetzung, während wir auf Jan und Jelena verzichten mussten, die "nach oben" abberufen worden waren.
Unsere 2.5:5.5 Niederlage war also in etwa erwartungsgemäß. ...weiterlesen "Keine Sensation gegen den Favoriten"

Bei unserem Auswärtsspiel gegen den Blindenschachklub Frankfurt waren wir, bis auf zwei Positionen, in Optimal-Besetzung, während die Gastgeber vier blinde Spieler durch Sehende ersetzen mussten. (Nur an Brett 5 spielte ein blinder Schachfreund.) ...weiterlesen "Bad Homburg 3 gewinnt gegen sehende Blinde"

In Niederrad mussten wir wieder mal ohne ein Spitzen-Trio (diesmal Theo, Jan und Stephan) in der vorderen Spielhälfte antreten. Dies konnte uns aber nichts anhaben. Es standen starke Ersatzspieler in Form von Matthias Siegmann, Michael Knittel und Helmut Desor zur Verfügung. ...weiterlesen "Bezirksliga: Pünktlich zum Tee"

Unser zweites Spiel gegen den FV Berkersheim I konnten wir fast in Bestbesetzung antreten. Bis auf Stephan Geyer, dem wir hier an dieser Stelle zur Vaterschaft der Zwillinge Loris und Laurin (... gleich 2 potentielle Nachwuchsspieler!) herzlichst gratulieren. Als Stellvertreter spielte für ihn Gerald Braunberger mit. ...weiterlesen "Bezirksliga: In Teufels Küche"

Die dritte Mannschaft hatte eine weite Fahrt vor sich, sie musste in Gießen antreten. Dies passte auch zum Wetter an jenem Tage, da es dann in Strömen goss. Die drei Spitzen Jan, Theo und Paul waren leider verhindert oder für höhere Aufgaben vorgesehen. Jeder Stammspieler musste also drei Bretter aufrücken. ...weiterlesen "Bezirksliga: Wem die Stunde schlägt"