Springe zum Inhalt

In der 6. und letzten Runde der Vereinsmeisterschaft 2006 trafen die beiden Papierfavoriten Ryhor Isserman und Walter Schmidt aufeinander. Es kam aber nicht zu einem großen Kampf, im Gegenteil. Schon nach 9 Zügen einigten sich die beiden auf ein ereignisloses Remis. Parallel gewann Wilfrid Vogel gegen Frank Hoffmann.
Damit ist Ryhor Isserman der Titel nicht mehr zu nehmen. Zwar hat Hellmuth Lebermann in der Partie gegen Andreas Prebeck noch die Chance, ebenfalls auf 4,5 Punkte zu kommen und damit gleichzuziehen. Aber die Feinwertung spricht eindeutig für den Spitzenspieler Isserman.
Am nächsten Freitag findet das Pokalfinale 2006 statt, womit die Turniere des Jahres 2006 sehr pünktlich beendet sind. ...weiterlesen "Vereinsmeisterschaft: Isserman ist Vereinsmeister"

Durch einen klaren Sieg über Matthias Schöne hat Ryhor Issermann erstmals die Führung in der Vereinsmeisterschaft 2006 übernommen. Er führt jetzt mit 4 Punkten aus 5 Partien vor Hellmuth Lebermann, der Walter Schmidt ein Remis abnahm.
In der letzten Runde kommt es aller Voraussicht nach zum Duell Schmidt - Isserman, aber es handelt sich nicht mehr um das von vielen erhoffte Showdown.
In weiteren Partien schlug Paul Lenhart den lange Zeit führenden Wilfrid Vogel in einer Angriffspartie. Und Ramat Faqiry musste gegen Frank Hoffmann lange zittern, ehe er ziemlich glücklich in gegnerischer Zeitnot doch noch den Sieg einfahren konnte. ...weiterlesen "Vereinsmeisterschaft: Favorit Isserman übernimmt erstmals die Führung"

Die 5. Runde der Vereinsmeisterschaft dürfte wohl die Zeichen für ein echtes Finale setzen, denn die beiden Favoriten Ryhor Issermann und Walter Schmidt kommen wieder nicht gegeneinander.
Vielmehr kommt es zu den Spitzenpaarungen Isserman - Schöne und Lebermann - Schmidt. ...weiterlesen "Vereinsmeisterschaft: 5. Runde wird im Parkhotel gespielt"

Die Vereinsmeisterschaft scheint zu einem Turnier der Außenseiter zu werden. In der 2. Runde schlug Hellmuth Lebermann überraschend den hohen Turnierfavoriten Ryhor Isserman, nachdem letzterer in einem komplexen Endspiel mit gegenseitigen Mattdrohungen nicht mit einem Remis per Dauerschach zufrieden war. ...weiterlesen "Vereinsmeisterschaft: Lebermann schlägt Isserman – und weitere Überraschungen"